Kellerabdichtungssysteme
Ein elegantes und einfaches Verfahren zur
nachträglichen Abdichtung erdberührter Flächen
an Bauwerken ist die Injektion von Hydrogelen in die Grenzfläche zwischen Baukörper und Untergrund.

Typische Anwendungen sind Abdichtungen von
Kellerwänden und Bodenplatten, Tunnel-, Schacht-
und Kanalbauwerken und alle Baukörper bei denen erdberührte Flächen dauerhaft vor eindringendem
Wasser geschützt werden müssen.

Eine weitere Folge der Durchfeuchtung sind
Putzabspaltungen, Salzausblühungen, und
Schimmelpilzbildung an den Innenflächen, die
den Wohnwert des Gebäudes erheblich
beschränken.